Kombi-Anlagen

Die Kombination macht den Unterschied

Optimieren Sie Ihre Finanzen durch unsere interessanten und individuellen Anlagestrategien:

"Kombi-Invest" und "€-Schutzpaket"

  

Häufige Fragen

Kombi-Invest / €-Schutzpaket

Kann ich über mein Geld vorzeitig verfügen?

Kombi-Invest:

Ja, teilweise. Der Investmentfonds kann jederzeit zum dann aktuellen Rücknahmekurs verkauft werden. Das Festgeld hat eine feste Laufzeit und kann nicht vorzeitig verfügt werden.

€-Schutzpaket:

Ja, teilweise. Die Investmentfonds können jederzeit zu den dann aktuellen Rücknahmekursen verkauft werden. Über den Wachstumssparvertrag kann erst nach einer Sperrfrist von 6 Monaten teilweise verfügt werden (pro Monat 2.000,00 EUR). Bei Beträgen über 2.000,00 EUR greift die Kündigungsfrist von 3 Monaten.

Wann werden die Erträge ausgeschüttet?

Kombi-Invest:

Beim Festgeld erfolgt die Ausschüttung der Zinsen am Ende der Laufzeit. Je nach gewähltem Investmentfonds, werden die Erträge ausgeschüttet, bzw. thesauriert (d. h., sie verbleiben im Fondsportfolio und erhöhen den Anteilswert).

€-Schutzpaket:

Die Zinserträge beim Wachstumssparvertrag werden jährlich dem angelegten Kapital hinzugeschlagen. Je nach gewähltem Investmentfonds werden die Erträge ausgeschüttet, bzw. thesauriert (d. h., sie verbleiben im Fondsportfolio und erhöhen somit den Anteilswert).

Kann ich die Anlagesumme während der Laufzeit erhöhen?

Kombi-Invest:

Nur der Anteil im Investmentfonds kann erhöht werden. Das Festgeld hingegen nicht.

€-Schutzpaket:

Nur der Anteil in den Investmentfonds kann erhöht werden. Der Wachstumssparvertrag hingegen nicht.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.