Ausbildung geschafft!

Interview mit unseren frisch gebackenen "Bänkern" Leonardo Potrich und Enrique Delgado

(Lesezeit: ca. 2:30 Minuten)

Lieber Herr Potrich, Lieber Herr Delgado,

Leonardo Potrich und Enrique Delgado (Servicemitarbeiter und ehemalige Auszubildende unserer Bank)
  • wie fanden Sie rückblickend Ihre Berufsausbildung in unserer RILeG? Haben Sie sich diese so vorgestellt?

Leonardo: Persönlich hat mir die Ausbildung bei der RILeG sehr gut gefallen, besonders die Private Banking-Abteilung. Sehr schön fand ich auch den Umgang mit den Kollegen und die Unterstützung, die uns entgegengebracht wurde. Zur Ausbildung gehörte der Besuch in der Berufsschule in Bad Tölz, welche nahe an meinem Wohnort lag. Der Austausch mit den Auszubildenden anderer Banken war sehr spannend, interessant und hat Spaß gemacht!

Enrique: Rückblickend war die Ausbildung für mich sehr wertvoll, da ich mich fachlich aber auch persönlich weiterentwickeln konnte. Ich habe mir den Beruf anfangs eher "eintönig" vorgestellt, doch durch die Ausbildung wurde mir erst klar, wie vielseitig der Beruf als Bankkaufmann ist! Eine Bank hat verschiedene Abteilungen und interne Bereiche wie Service, Rechnungswesen, Unternehmensorganisation, Marketing, Banksteuerung usw. Diese Bereiche durfte ich in meiner Ausbildungszeit alle durchlaufen, um einen guten Einblick in die Tätigkeiten und Aufgaben zu erhalten.

  • Welche Interessen sollte man für eine Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau mitbringen?

Für eine Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau ist es von Vorteil, wenn ein Interesse und Verständnis für Wirtschaft, Politik und Zahlen besteht. Zudem sollte man Lust haben, mit Menschen zu arbeiten und mit diesen zu kommunizieren. Als Bankkaufmann/ -frau ist man eine Art Problemlöser für die finanziellen Themen des Kunden und hilft bei der Erreichung der Wünsche und Ziele.

  • Was hat Ihnen in Ihrer Ausbildungszeit am besten gefallen?

Leonardo: In meinen 2,5 Jahren durfte ich viele verschiedene Abteilungen der Bank durchlaufen. Besonders gut haben mir der Bereich Private Banking und das Marketing gefallen. Zudem haben mir die Betriebsausflüge sehr gefallen, diese waren toll organisiert, Essen und Stimmung waren immer super.

Enrique: Besonders haben mir die Seminare an der Akademie der Bayerischen Genossenschaften in Beilngries gefallen. Hier habe ich viel Neues dazugelernt. Es war schön neue Menschen kennenzulernen, die die gleichen Interessen an den Themen Wirtschaft & Finanzen hatten.

  • Wie geht es in der Zukunft weiter?

Leonardo: Ich habe vor, mich für die Fortbildung zum Bankfachwirt anzumelden und nach meinem Abschluss im Bereich Private Banking einzusteigen.

Enrique: Auch ich plane den Bankfachwirt zu machen und im Anschluss in der gehobenen Kundenberatung wie z.B. im Wertpapiergeschäft bzw. in der Firmenkundenberatung als Spezialist zu arbeiten.

  • Würden Sie jungen Leuten eine Ausbildung bei uns empfehlen?

Enrique: Auf jeden Fall. Die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau ist sehr abwechslungsreich. Es werden Grundkenntnisse für wirtschaftliche Vorgänge und vorallem Finanzen vermittelt, die im späteren Leben immer gebraucht werden. Das Ausbildungs-/Tarifgehalt ist im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen sehr attraktiv und die Kollegschaft hier in der RILeG freundlich und familiär.

Lieber Herr Potrich, Lieber Herr Delgado,

  • wie fanden Sie rückblickend Ihre Berufsausbildung in unserer RILeG? Haben Sie sich diese so vorgestellt?

Leonardo: Persönlich hat mir die Ausbildung bei der RILeG sehr gut gefallen, besonders die Private Banking-Abteilung. Sehr schön fand ich auch den Umgang mit den Kollegen und die Unterstützung, die uns entgegengebracht wurde. Zur Ausbildung gehörte der Besuch in der Berufsschule in Bad Tölz, welche nahe an meinem Wohnort lag. Der Austausch mit den Auszubildenden anderer Banken war sehr spannend, interessant und hat Spaß gemacht!

Enrique: Rückblickend war die Ausbildung für mich sehr wertvoll, da ich mich fachlich aber auch persönlich weiterentwickeln konnte. Ich habe mir den Beruf anfangs eher "eintönig" vorgestellt, doch durch die Ausbildung wurde mir erst klar, wie vielseitig der Beruf als Bankkaufmann ist! Eine Bank hat verschiedene Abteilungen und interne Bereiche wie Service, Rechnungswesen, Unternehmensorganisation, Marketing, Banksteuerung usw. Diese Bereiche durfte ich in meiner Ausbildungszeit alle durchlaufen, um einen guten Einblick in die Tätigkeiten und Aufgaben zu erhalten.

  • Welche Interessen sollte man für eine Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau mitbringen?

Für eine Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau ist es von Vorteil, wenn ein Interesse und Verständnis für Wirtschaft, Politik und Zahlen besteht. Zudem sollte man Lust haben, mit Menschen zu arbeiten und mit diesen zu kommunizieren. Als Bankkaufmann/ -frau ist man eine Art Problemlöser für die finanziellen Themen des Kunden und hilft bei der Erreichung der Wünsche und Ziele.

  • Was hat Ihnen in Ihrer Ausbildungszeit am besten gefallen?

Leonardo: In meinen 2,5 Jahren durfte ich viele verschiedene Abteilungen der Bank durchlaufen. Besonders gut haben mir der Bereich Private Banking und das Marketing gefallen. Zudem haben mir die Betriebsausflüge sehr gefallen, diese waren toll organisiert, Essen und Stimmung waren immer super.

Enrique: Besonders haben mir die Seminare an der Akademie der Bayerischen Genossenschaften in Beilngries gefallen. Hier habe ich viel Neues dazugelernt. Es war schön neue Menschen kennenzulernen, die die gleichen Interessen an den Themen Wirtschaft & Finanzen hatten.

  • Wie geht es in der Zukunft weiter?

Leonardo: Ich habe vor, mich für die Fortbildung zum Bankfachwirt anzumelden und nach meinem Abschluss im Bereich Private Banking einzusteigen.

Enrique: Auch ich plane den Bankfachwirt zu machen und im Anschluss in der gehobenen Kundenberatung wie z.B. im Wertpapiergeschäft bzw. in der Firmenkundenberatung als Spezialist zu arbeiten.

  • Würden Sie jungen Leuten eine Ausbildung bei uns empfehlen?

Enrique: Auf jeden Fall. Die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau ist sehr abwechslungsreich. Es werden Grundkenntnisse für wirtschaftliche Vorgänge und vorallem Finanzen vermittelt, die im späteren Leben immer gebraucht werden. Das Ausbildungs-/Tarifgehalt ist im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen sehr attraktiv und die Kollegschaft hier in der RILeG freundlich und familiär.

Leonardo Potrich und Enrique Delgado (Servicemitarbeiter und ehemalige Auszubildende unserer Bank)

Azubis bei uns

Azubis bei uns

Unsere Auszubildenden übernehmen Verantwortung und arbeiten an eigenen Projekten.

mehr

next, das Azubi-Netzwerk

next

Bei uns bist du Teil einer starken Gemeinschaft.

mehr

Arbeiten bei uns

Arbeitgeber Genossenschaftsbank

Lesen Sie hier, was uns als Arbeitgeber besonders macht.

mehr

Kommen Sie in unser Team!

Gestalten Sie die Zukunft unserer Bank und nutzen Sie die persönlichen Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Wir bilden jedes Jahr neue Auszubildende zu Bankkaufleuten aus! Profitieren Sie zudem von attraktiven Mitarbeiterbenefits!

mehr