Wir haben Grund zum Feiern

...und zwar doppelt!

(Lesezeit: ca. 1:30 Minuten)

125-jähriges Bestehen

Am 5.12.1897 gründete sich unsere Bank (damals Darlehenskassen-
Verein Schäftlarn e.G.m.unb.H.) im Kloster Schäftlarn. Nach der Ernennung des neuen Geschäftsführers, Herrn Josef Kollmair (1926-1971), erfolgte die Umsiedlung des Geschäftsraumes in dessen privates „Wohnzimmer. Im Jahre 2002 schlossen sich die Raiffeisenbank Schäftlarn eG und die Raiffeisenbank Dingharting-Straßlach eG zur Raiffeisenbank Isartal eG zusammen. 2006 folgte die Fusion mit der Raiffeisenbank Königsdorf-Gelting eG zur heutigen Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG. Der Sitz des neuen Institutes wurde von Hohenschäftlarn nach Wolfratshausen verlegt.

Mit der Gründung wurde das Ziel verfolgt die Mitglieder bei ihren Vorhaben finanziell zu unterstützen und das Ersparte sicher sowie gewinnbringend anzulegen. Obwohl diese Maxime seither immer noch gilt, hat sich in den folgenden 125 Jahren doch einiges bei uns verändert: Mittlerweile zählen wir über 22.000 Kunden, davon sind rund 7.000 Teilhaber und damit Eigentümer der Bank.

Zum Anlass unseres 125-jährigen Bestehens möchten wir in diesem Jahr mit all unseren Mitgliedern und Kunden feiern und uns für Ihre Treue bedanken.

Lassen Sie sich überraschen! Nähere Informationen finden Sie immer aktualisiert auf dieser Seite!

Unser Hauptsitz der Raiffeisenbank Isar-Loisachtal in Wolfratshausen

Mitglied werden

Mitglied werden

Starke Mitglieder, starke Vorteile: Mitwissen, mitbestimmen, mitverdienen.

mehr

MeinPlus

MeinPlus

Profitieren Sie als Mitglied von den Vorteilen der goldenen girocard (Debitkarte).

mehr

Engagement

Engagement

Wir übernehmen Verantwortung – in der Region und für die Region.

mehr

Jubiläums-Aktionen in diesem Jahr

Kultur & Events
Gewinnspiele Überraschungen & Kulinarisches
Exklusives für Mitglieder
Crowdfunding Mitarberüberraschung

Vergünstigungen für Kulturveranstaltungen in der Region

Kunden- Mitglieder und Vertreter veranstaltungen zu besonderen Themen

Highlights für Kinder

Es erwarten Sie tolle Gewinnspiele via Social Media oder per Post.
Von Kino, über Eis bis hin zu Bayrischen Schmankerl...

 
Ab Juni: Erhöhung unserer Mitgliedsanteile von 60 auf 125.
Für jedes neue Projekt: Anschubfinanzierung von Mai bis Oktober in Höhe von 12,5% des Projektziels von mind. 250-1.250 Euro.
Am 5.12.22 versendeten wir eine süße Überraschung und ein Dankesgruß auf unsere Belegschaft.

Aktuelle Aktionen:

Ab 24.05.2022 bis 31.12.2022: Vorrübergehende Erhöhung unserer Genossenschaftsanteile von max. 60 auf 125 Stück
Bestands- und Neumitglieder können sich somit mit maximal 6.625 EUR an der Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG beteiligen. Das Angebot gilt bis Jahresende, kann jedoch jederzeit durch unsere Bank beendet werden. Interesse? Schreiben Sie uns an.

Crowdfunding-Anschubfinanzierung:
Von Mai 2022 bis Ende Oktober, erhielt jedes neue Projekt eine Anschubfinanzierung in Höhe von 12,5% des Projektziels durch uns.

Postkarten mit Gutschein-Überraschung gab es im Juni für unsere jungen Mitglieder der Bank im Alter von 1-30 Jahren.

Erhöhung Mitgliederanteile

Crowdfunding-Anschubfinanzierung

Postkarten mit Gutschein

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

1 Jahr Mein.IMPULS

Unser digitales Kundenmagazin feiert Geburtstag.

Liebe Mein.IMPULS-Leser und Leserinnnen,

vor einem Jahr, am 28.01.2021, versendeten wir unsere erste Ausgabe unseres digitalen Kundenmagazins und sind sehr stolz auf die bisherige Entwicklung mit derzeit über 6.000 Abonnent/innen.


Wie kommt unser Kundenmagazin bei Ihnen an? Haben Sie Anregungen und Wünsche (z.B. hinsichtlich Themen und Beiträgen)?

Nur mit Ihrer Hilfe können wir uns ständig verbessern und unser Magazin auf Ihre Wünsche anpassen. Daher möchten wir Sie heute bitten unten angehängte Umfrage auszufüllen. Natürlich freuen wir uns auch über Ihre Anregungen, Wünsche und Kritik per E-Mail an redaktion@rileg.de. Gerne stehen wir Ihnen auch bei Ihrem An- oder Abmeldewunsch zur Seite!

 

Vielen Dank für Ihre Treue!

Ihr Redaktionsteam von Mein.IMPULS
Andrea Falk, Andreas Pentenrieder und Xaver Much